Moskau (dpa) - Der russische Oppositionspolitiker Alexej Nawalny ist in einem umstrittenen Prozess wegen Veruntreuung schuldig gesprochen worden. Ein Strafmaß verkündete der Richter in der Stadt Kirow zunächst nicht, wie die Agentur Interfax meldete.

Schon in der Nacht versammelten sich vor dem Gerichtsgebäude mehr als 100 Reporter, um im Saal einen der 60 Plätze zu besetzen.

Der 37-Jährige soll 2009 ein Staatsunternehmen um umgerechnet 400 000 Euro geprellt haben. Die Staatsanwaltschaft forderte deshalb sechs Jahre Arbeitslager. Nawalny hatte die Vorwürfe als politische Inszenierung zurückgewiesen. Der Ausgang des Verfahrens rund 900 Kilometer nordöstlich von Moskau gilt als Gradmesser für den Umgang mit Andersdenkenden in Russland.

Homepage Bezirksgericht

Facebook-Initiative

Nawalny bei Twitter