Monaco (SID) - Für Raphael Holzdeppe wird es in der Diamond League ernst: Der beste deutsche Stabhochspringer in diesem Jahr muss am Freitagabend in Monaco im Duell mit Frankreichs Olympiasieger Renaud Lavillenie punkten, um die Chance auf den Gesamtsieg zu wahren. Vor dem zehnten von 14 Meetings liegt der Olympiadritte aus Zweibrücken mit acht Punkten auf Platz drei hinter Lavillene (10) und dem Griechen Konstantinos Filippidis (9), der ebenfalls im Fürstentum antritt.

Björn Otto (Köln), mit 5,90 m hinter Lavillenie (5,95) und Holzdeppe (5,91) der weltweit drittbeste Springer der WM-Saison, kämpft in Monaco um den Tagessieg, als Gesamtfünfter (2 Punkte) hat der Olympiazweite aber wohl keine Chance mehr auf den Jackpot von 40.000 Dollar. Im Diskuswerfen bekommen es außerdem Vizeweltmeisterin Nadine Müller (Halle) und U23-Europameisterin Anna Rüh (Neubrandenburg) mit der kroatischen Olympiasiegerin Sanda Perkovic zu tun.

Besonders unter Beobachtung steht in Monaco der erste große 100-m-Sprint nach den mutmaßlichen Dopingskandalen vom Wochenende. Ursprünglich sollte am Freitag der Jahresweltbeste Tyson Gay auf seinen amerikanischen Landsmann Justin Gatlin treffen. Nach Gays positivem Dopingtest kommt es nun zum Duell zwischen dem umstrittenen und bereits zweimal gesperrten Athen-Olympiasieger Gatlin und Michael Rodgers (USA), der bis April 2012 nach einer positiven Probe gesperrt war.