Islamabad (AFP) Die pakistanische Polizei hat einen Koch unter dem Verdacht festgenommen, 22 Mitglieder eines einflussreichen Familienclans durch vergiftetes Essen ermordet zu haben. Am Donnerstag entschied ein Gericht, den Beschuldigten weitere fünf Tage in Polizeigewahrsam zu behalten. Hinter der Tat soll der Cousin des Clanchefs stecken. Nachdem er seinem Verwandten im Mai bei der Wahl in der Provinz Punjab unterlag, soll er dem Koch 50.000 Rupien (knapp 650 Euro) für die Beseitigung seines Konkurrenten gegeben haben.