L'Alpe d'Huez (SID) - Das britische Radteam Sky hat in der Dopingdiskussion um Christopher Froome Leistungsdaten des Tour-de-France-Dominators an die französische Tageszeitung L'Equipe übergeben. Teamchef Dave Brailsford traf mit dem Blatt die Übereinkunft, die Daten analysieren zu lassen, sie aber nicht zu veröffentlichen. Im Zuge seiner überragenden Leistungen bei den Bergankünften der 100. Frankreich-Rundfahrt in Ax-3-Domaines und am Mont Ventoux war Froome unter Dopingverdacht geraten und hatte sich unangenehmen Fragen stellen müssen.

L'Equipe ließ die Daten von Dr. Fred Grappe überprüfen, einem französischen Sportwissenschaftler und Trainer beim Team FDJ. Es handelte sich um Informationen zu 18 Bergankünften seit der Spanien-Rundfahrt 2011. Grappe stellte keine Anormalitäten fest. Die Leistungen seien stimmig, sein Profil habe sich innerhalb der beiden Jahre nicht verändert.

Sky teilte zudem mit, dass Froome während der laufenden Tour 19 Dopingtests absolviert habe. 13 Urin- oder Blutkontrollen und sechs Überprüfungen seines Profils im Biologischen Pass. Während der Saison sei der 28-Jährige 29 Mal getestet worden, 23 Mal in Wettkämpfen und sechs Mal während der Trainingsphase.