Murcia (SID) - Im Rahmen der Ermittlungen zum Tod der ehemaligen niederländischen Volleyball-Nationalspielerin Ingrid Visser und ihres Lebensgefährten Lodewijk Severein hat die spanische Justiz eine vierte Person festgenommen. Dabei handelt es sich um den Besitzer der Zitronenplantage in der nähe von Murcia, auf der die Toten vergraben worden waren. Die Behörden gaben an, die Person bereits am Freitag verhaftet zu haben, ein Name wurde allerdings nicht genannt.

Neben dem spanischen Tatverdächtigen Juan Cuenca Lorente, dem ehemaligen Volleyballmanager und Sportdirektor von Vissers früherem Klub CAV Murcia 2005, sitzen seit Ende Mai bereits zwei Rumänen in Untersuchungshaft.

Nach einem Bericht der spanischen Tageszeitung El Pais wollte das ermordete Paar in der Nähe von Murcia von Cuenca für 300.000 Euro einen Marmorsteinbruch kaufen. Bei Verhandlungen soll es zu einem Streit gekommen und Visser und Severein daraufhin von Auftragskillern durch Kopfschüsse hingerichtet worden sein.