Barcelona (dpa) - Freiwasserschwimmerin Isabelle Härle hat zum Auftakt der Weltmeisterschaften in Barcelona eine überraschende Bronzemedaille nur knapp verpasst.

Die 25-Jährige belegte beim Rennen über fünf Kilometer den fünften Platz und verfehlte Rang drei nur um 1,5 Sekunden. Erste Weltmeisterin von Barcelona wurde die Amerikanerin Haley Anderson. Die Olympia-Zweite über zehn Kilometer sicherte sich den Titel vor den beiden Brasilianerinnen Poliana Okimoto Cintra und Ana Marcela Cunha. Die deutsche Nachwuchshoffnung Finnia Wunram wurde kurz nach Halbzeit des Wettbewerbs disqualifiziert.

DSV-Porträts der deutschen WM-Teilnehmer

WM-Homepage/engl.

WM-Zeitplan