Istanbul (dpa) - Bei den jüngsten Massenprotesten in Ägypten sind laut Medienberichten mindestens drei Menschen ums Leben gekommen. Wie die staatliche Zeitung "Al-Ahram" berichtet, wurden drei Frauen während Auseinandersetzungen zwischen Anhängern des gestürzten Präsidenten Mohammed Mursi und dessen Gegnern in der Stadt Al-Mansura im Nildelta getötet. Sieben weitere Menschen wurden verletzt, als Anhänger Mursis und Gegner des Islamisten mit Schusswaffen und Messern aufeinander losgingen.