Hamburg (AFP) Des Chef des ums Überleben kämpfenden Fernseh-Herstellers Loewe, Matthias Harsch, will bei der angestrebten Neuausrichtung des Unternehmens die Produktion der Geräte weitgehend an einen Partner abgeben. "Wir sind kein Gerätehersteller mehr, das versuche ich der Firma auch auszureden. Unser Thema ist Entertainment", sagte Harsch in einem am Sonntag veröffentlichten Interview mit dem Magazin "Spiegel". Es gebe "seit längerem Gespräche mit verschiedenen asiatischen Unternehmen".