Istanbul (dpa) - Die türkische Polizei ist in Istanbul erneut gewaltsam gegen friedliche Demonstranten vorgegangen. Polizisten setzten gestern Abend in der Umgebung des zentralen Taksim-Platzes Wasserwerfer, Tränengas und Plastikgeschosse ein, wie Augenzeugen berichteten. An den Protesten gegen die islamisch-konservative Regierung von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan beteiligten sich Hunderte Menschen. Die Polizei nahm mehrere Demonstranten fest.
Insgesamt sind die Proteste in der Türkei aber etwas abgeebbt.