Mönchengladbach (dpa) - Triple-Gewinner FC Bayern München hat sich unter dem neuen Trainer Josep Guardiola beim ersten echten Härtetest in beachtlicher Frühform gezeigt und den Telekom Cup in Mönchengladbach souverän gewonnen.

Der Champions-League-Sieger gewann das Finale gegen Gastgeber Borussia 5:1 (3:1), nachdem bereits das Halbfinale beim 4:0 gegen den Hamburger SV am Vortag zu einer klaren Angelegenheit geworden war. Franck Ribéry (16. Minute), Philipp Lahm (23.), Neuzugang Thiago (26.) Arjen Robben (40.) und Thomas Müller (60.) erzielten beim Spiel über 60 Minuten die Münchner Treffer, Luuk de Jong traf per Foulelfmeter für die Borussia (60.).

Zuvor hatte Borussia Dortmund den dritten Platz belegt. Der Champions-League-Finalist setzte sich im Platzierungsspiel gegen den Hamburger SV mit 1:0 (1:0) durch. Jonas Hofmann (24. Minute) erzielte den Siegtreffer für den Fußball-Bundesligisten vor rund 48 000 Zuschauern im Mönchengladbacher Borussia-Park.