Dortmund (SID) - Fußball-Nationalspieler Mats Hummels hat deutlich an die Defensiveinstellung seiner Vorderleute bei Vizemeister Borussia Dortmund appelliert, jedoch auch Selbstkritik geübt. "Wir haben zu viele Gegentore kassiert in der Bundesliga, weil die Bereitschaft, nach hinten zu arbeiten, nicht so vorhanden war wie in der Champions League", sagte der 24 Jahre alte Innenverteidiger der Sonntags-FAZ: "Ich war auf keinen Fall zufrieden mit dem letzten Jahr. Ich muss wieder die Sicherheit zeigen wie in den Jahren zuvor, ohne die unnötigen Patzer der vergangenen Saison."

In Hinsicht auf die kommende Spielzeit fordert Hummels, dass das Defensivverhalten "noch mehr automatisiert" wird, "damit das gar nicht über den Willen kommt, sondern über das Wissen, dass es absolute Pflicht ist". Man könne "ruhig Spiele verlieren, aber nicht verschenken". Im Gegensatz zum letzten Jahr fühle er sich nach der Sommerpause wesentlich fitter: "Das sind Welten Unterschied. Sowohl körperlich als auch von der Begeisterung und Leidenschaft. Die Lust auf Fußball, aufs Training ist wieder da."