Berlin (dpa) - Die Opposition im Bundestag hat empört auf die jüngsten Enthüllungen über die Zusammenarbeit deutscher und amerikanischer Geheimdienste reagiert. SPD-Chef Sigmar Gabriel brachte auf "Spiegel online" eine Ablösung von BND-Präsident Gerhard Schindler ins Gespräch. Der "Spiegel" berichtete von einem Dokument des US-Geheimdienstes NSA aus dem Januar, in dem es heißt, der BND habe daran gearbeitet, die deutsche Regierung so zu beeinflussen, dass sie Datenschutzgesetze auf lange Sicht laxer auslegt.