Muirfield (SID) - Deutschlands Golfstar Martin Kaymer (Mettmann) hat die 142. British Open im schottischen Muirfield trotz einer schwachen Abschlussrunde im Mittelfeld beendet. Auf dem anspruchsvollen Par-71-Kurs an der malerischen Ostküste spielte der 28-Jährige am Finaltag beim Gesamtsieg des US-Amerikaners Phil Mickelson eine 75 und belegte mit insgesamt 293 Schlägen den 32. Platz.

Mickelson feierte unterdessen seinen fünften Major-Sieg. Der 43-Jährige, der "The Open" erstmals gewann, benötigte insgesamt 281 Schläge und verwies den Schweden Henrik Stenson (284) auf den zweiten Platz. Der zu Rundenbeginn mit zwei Schlägen führende Lee Westwood (England) verspielte sein Polster und landete zusammen mit seinem Landsmann Ian Poulter und dem Australier Adam Scott einen weiteren Schlag zurück auf dem dritten Rang.

Kaymer, ehemaliger Weltranglistenerster, zeigte am Schlusstag des ältesten noch ausgetragenen Turniers eine Vorstellung mit Licht und Schatten. Drei Birdies, fünf Bogeys und ein Doppel-Bogey standen am Ende zu Buche - zu wenig für eine finale Aufholjagd.