Jerusalem (dpa) - Das Simon-Wiesenthal-Zentrum will mit einer Plakatkampagne die wohl letzten noch lebenden Nazi-Kriegsverbrecher in Deutschland aufspüren. Ab Dienstag sollen in Berlin, Hamburg und Köln insgesamt 2000 Plakate aufgehängt werden, teilte das Israel-Büro des Zentrums in Jerusalem mit. Ziel sei es, möglicherweise noch lebende und bisher nicht verurteilte NS-Kriegsverbrecher mit Hilfe der Bevölkerung aufzuspüren. Für sachdienliche Informationen ist eine Belohnung von bis zu 25 000 Euro ausgesetzt.