Madrid (dpa) - In der Finanzaffäre bei den spanischen Konservativen zweifeln die meisten Spanier an ihrem Ministerpräsidenten Mariano Rajoy. Nach einer Umfrage im Auftrag der Zeitung "El Mundo", nimmt die große Mehrheit an, dass die konservative Volkspartei entgegen den Beteuerungen des Regierungschefs schwarze Kassen geführt habe. Mehr als 83 Prozent der Befragten glauben, dass die Partei illegale Spenden von Unternehmern erhalten habe.