Beirut (AFP) Bei Gefechten zwischen Dschihadisten und Kurden im Norden Syriens haben kurdische Kämpfer nach Angaben einer Nichtregierungsorganisation am späten Samstagabend einen Dschihadistenführer gefangengenommen. Wie die in London ansässige Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mitteilte, handelt es sich um ein ranghohes Mitglied der Gruppe Islamischer Staat im Irak und in der Levante mit dem Kampfnamen Abu Musab. Die Gefechte im Gebiet von Tal Abjad in der Provinz Raka an der Grenze zur Türkei hielten demnach an.