Sarajevo (AFP) - (AFP) Die Familien von Opfern des Bosnien-Kriegs haben kritisiert, dass der Prozess gegen den ehemaligen bosnischen Serbenführer Radovan Karadzic zu langsam voranschreite. Viele Zeugen "sterben leider, so dass sie nicht mehr werden aussagen können", erklärten zwei Opferverbände am Sonntag laut der Nachrichtenagentur Fena. Karadzic muss sich vor dem Haager UN-Tribunal für das ehemalige Jugoslawien wegen Völkermordes in Srebrenica verantworten.