Tokio (dpa) - Bei der Oberhauswahl in Japan zeichnet sich eine niedrige Wahlbeteiligung ab. Nach Angaben des Innenministeriums lag die Wahlbeteiligung vier Stunden nach Öffnung der Wahllokale bei 13,7 Prozent, knapp drei Prozent weniger als beim vorherigen Urnengang 2010. Umfragen zufolge kann die regierende Koalition des rechtsnationalen Ministerpräsidenten Shinzo Abe mit einer stabilen Mehrheit rechnen. Das Oberhaus wurde bislang von der Opposition dominiert.