Brüssel (AFP) Ein Jahr nach dem Terroranschlag auf israelische Touristen im bulgarischen Burgas hat die Europäische Union entschieden, den militärischen Arm der libanesischen Hisbollah-Miliz auf die EU-Terrorliste zu setzen. Den Beschluss fassten die EU-Außenminister am Montag in Brüssel, wie EU-Diplomaten mitteilten. "Wir können nicht zulassen, dass der militärische Arm der Hisbollah hier in der Europäischen Union terroristische Aktivitäten verfolgt", sagte Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) zu Beginn des Treffens.