Wetzlar (SID) - Handball-Bundesligist HSG Wetzlar muss mindestens drei Monate auf Adnan Harmandic verzichten. Der Spielmacher erlitt einen Daumenbruch und einen Bänderriss im Daumen. Wie der Verein am Montag mitteilte, wird Harmandic bei einem Handspezialisten in Bad Neustadt an der Saale operiert.

"Die Verletzung von Adnan ist für uns einer Katastrophe gleichzusetzen, da er der Kopf unserer Mannschaft auf dem Spielfeld ist", sagte HSG-Geschäftsführer Björn Seipp.