Laguna Seca (SID) - Stefan Bradl hat mit Erleichterung auf seinen ersten Podiumsplatz in der MotoGP reagiert. "Das ist erlösend, einfach befreiend. Mir fällt ein großer Stein vom Herzen", sagte der Motorrad-Pilot bei Sport1. Der 23-Jährige aus Zahling war in Laguna Seca hinter seinem spanischen Honda-Markenkollegen Marc Márquez Zweiter geworden und hatte für die erste Top-3-Platzierung eines deutschen Fahrers in der Königsklasse seit 24 Jahren gesorgt.

"Es war fast ein perfektes Wochenende", sagte Bradl in Kalifornien. Dass er dabei Italiens Superstar Valentino Rossi in Schach gehalten hatte, freute ihn besonders. "Als ich angefangen habe, war er der große Hero. Ich bin ausgeflippt, als ich ihn zum ersten Mal gesehen habe", sagte Bradl über den Drittplatzierten, "und jetzt stehe ich mit ihm auf dem Podium. Das ist schon Wahnsinn."

Nach dem Erfolg beim neunten WM-Lauf hat der Moto2-Weltmeister von 2011 beste Aussichten, schon in Kürze einen neuen Vertrag beim Satelliten-Team LCR zu bekommen. "Wir werden uns bald zusammensetzen", hatte sein Boss Lucio Cecchinello bereits vor dem Rennen angekündigt.