Nürnberg (SID) - Trotz des Triples mit dem deutschen Rekordmeister Bayern München hält Nationalspieler Bastian Schweinsteiger den spanischen Champion FC Barcelona weiter für das Nonplusultra im europäischen Vereinsfußball. "Für mich ist Barcelona der große Favorit", sagte der 29-Jährige im Doppel-Interview mit seinem Teamkollegen Philipp Lahm für das kicker-Bundesliga-Sonderheft (ab Mittwoch im Handel) über die Aussicht auf eine Wiederholung des Champions-League-Triumphes: "Der Titel ging in den vergangenen Jahren immer über diese Mannschaft." Auf die Frage, ob er somit die Katalanen weiter als Europas Nummer eins sehe, antwortete Schweinsteiger: "Ich schon."

Gleichwohl betrachtet Schweinsteiger die von Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge angestrebte Rolle als weltbester Klub als realistisch: "Finanziell sind wir schon nahe dran. Auf Dauer der weltbeste Verein zu sein, ist harte Arbeit. Aber wir sind dabei." Bei aller Wertschätzung für internationale Meriten indes gilt die Konzentration des Mittelfeldstars der Bundesliga: "Für mich hat die Meisterschaft Priorität, sie ist der ehrlichste Titel."

Von der Zusammenarbeit mit dem neuen Bayern-Trainer Pep Guardiola erwarten Lahm und Schweinsteiger eine Verschmelzung erfolgreicher Philosophien. "Guardiola will sicher spanische Akzente setzen - warum nicht", sagte Lahm. "Dös passt guat", sagte auch Schweinsteiger zur Entwicklung einer "bayerisch-spanischen Mischung" (Lahm).

Damit soll laut Lahm auch "ganz klar" die endgültige Ablösung von Barcelona als dominierende Mannschaft in Europa möglich werden: "Die jetzige Periode verbindet man immer noch mit Barcelona. Deshalb werden wir uns auch nicht zufriedengeben und jetzt ausruhen."