Rio de Janeiro (dpa) - Begleitet von Chaos und Sicherheitsbedenken ist Papst Franziskus bei seiner Ankunft in Brasilien gefeiert worden. Vier Monate nach seiner Wahl wurde er in Rio von einer begeisterten Menge begrüßt und geradezu bedrängt. Den Sicherheitskräften gelang es zeitweise nicht, seine Fans auf Distanz zu halten. Zum Auftakt seines Besuchs zum Weltjugendtag fuhr der 76-Jährige nach der Landung demonstrativ in einem Kleinwagen ins Zentrum. Doch das Auto blieb im Verkehr stecken. Mehrfach wurde es von Hunderten Menschen umringt.