Barcelona (SID) - Die Synchronschwimmerinnen Edith Zeppenfeld und Inken Jeske haben bei der WM in Barcelona das Finale in der Freien Kür wie erwartet verpasst. Das Duett aus Flensburg belegte im Vorkampf mit 37 Paaren den 18. Platz (77,770 Punkte). Nur die besten zwölf Duette zogen ins Finale am Donnerstag (19.00 Uhr) ein. Dort gelten die Russinnen Swetlana Romaschina/Swetlana Kolesnitschenko, die bereits in der Technischen Kür triumphiert hatten, erneut als Top-Favoritinnen auf Gold.