Lyon (dpa) - Weitspringer Markus Rehm hat bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften der Behinderten in Lyon einen Fabel-Weltrekord aufgestellt und damit souverän seinen Titel verteidigt.

Der 24-Jährige, dem nach einem Wakeboard-Unfall der linke Unterschenkel amputiert werden musste, verbesserte seine erst vor knapp zwei Wochen aufgestellte Bestmarke um unglaubliche 41 Zentimeter auf 7,95 Meter. Der Paralympics-Sieger von London war in der T44-Startklasse konkurrenzlos. Der zweitplatzierte Niederländer Ronald Hertog sprang mit 6,78 Meter über einen Meter weniger als Rehm.

Ergebnisse