Moskau (dpa) - Der frühere US-Geheimdienstexperte Edward Snowden darf nach Angaben seines Anwalts doch noch nicht den Moskauer Flughafen Scheremetjewo verlassen. Der 30-Jährige habe immer noch kein entsprechendes Schreiben der Migrationsbehörde in Moskau erhalten, sagte der Jurist. Der IT-Experte bleibe daher vorerst in der Transitzone. Der Anwalt hatte selbst mitgeteilt, er überbringe seinem Mandanten das nötige Dokument. Aus Sicherheitskreisen verlautete zunächst, Snowden habe bereits seine Sachen gepackt.