Berlin (dpa) - Das Ermittlungsverfahren gegen den Berliner Modemacher Harald Glööckler wegen des Verdachts auf Kokain-Konsum ist eingestellt worden. Die Berliner Generalstaatsanwaltschaft bestätigte eine entsprechende Mitteilung des Designers. Es habe keinen Tatnachweis gegeben. Glööckler kündigte rechtliche Schritte gegen die "Bild"-Zeitung an, die Anfang Juli über die Ermittlungen berichtet hatte. Eine Sprecherin der Zeitung sagte, ""Bild" habe über die Ermittlungen berichtet und werde adäquat auch über die Einstellung des Verfahrens berichten.