Buenos Aires (AFP) Nach langem Schweigen will die katholische Kirche in Argentinien bei der Suche nach gestohlenen Kindern aus der Zeit der Diktatur helfen. Die Menschenrechtsorganisation Großmütter der Plaza de Mayo erklärte am Dienstag nach einem Treffen mit dem Vorsitzenden der argentinischen Bischofskonferenz, José Maria Arancedo, er habe sich offen für ihre Forderungen gezeigt und eine Mitarbeit zugesagt. Die Kirche hatte bisher nie auf die Forderungen der Organisation reagiert, die sich für die Suche nach den Opfern der Diktatur und deren geraubten Kindern einsetzt.