Köln (SID) - Die neuen NBA-Profis Dennis Schröder und Elias Harris fehlen der deutschen Basketball-Nationalmannschaft auch weiterhin in der Vorbereitung auf die EM in Slowenien (4. bis 22. September). Es ist noch immer ungeklärt, ob das Duo bei der Endrunde zur Verfügung steht. Im Aufgebot für den am Donnerstag beginnenden Lehrgang in Heidelberg stehen Schröder (Atlanta Hawks) und Harris (Los Angeles Lakers) deshalb nicht.

"Bis Ende der Woche peilen wir eine Entscheidung an", sagte Bundestrainer Frank Menz bei Sport1 zum Thema Harris. Auch mit den Hawks steht der Coach wegen Schröder weiter in Kontakt. Beide Spieler steckten in einem "Dilemma".

Menz versammelt nach seinem erfolgreichen Debüt gegen Portugal am Samstag (72:45) 16 Spieler um sich. Am Dienstag (20.00 Uhr) steht in Mannheim ein Härtetest gegen Vize-Europameister Frankreich an, danach folgt ein hochkarätig besetztes Turnier in Straßburg (9. bis 11. August). Im Elsass geht es mit nur noch 14 Spielern erneut gegen Gastgeber Frankreich sowie gegen Griechenland und Kroatien.

"Es geht in den kommenden Spielen für uns in erster Linie darum, uns als Team weiterzuentwickeln. Die Resultate haben da nicht die entscheidende Bedeutung", sagte Menz: "Aber natürlich sind wir gespannt darauf, wie wir uns gegen einige der besten Teams Europas verkaufen werden. Wir werden anschließend wissen, wo wir stehen."

Das deutsche Aufgebot: Philipp Neumann, Maik Zirbes, Karsten Tadda (alle Brose Baskets Bamberg), Robin Benzing, Lucca Staiger (beide Bayern München), Bastian Doreth (Artland Dragons), Niels Giffey (University of Connecticut/USA), Per Günther (ratiopharm Ulm), Patrick Heckmann (Boston College/USA), Alex King (Alba Berlin), Johannes Lischka (Walter Tigers Tübingen), Tibor Pleiß (Laboral Kuxta Vitoria/Spanien), Heiko Schaffartzik (vereinslos), Andreas Seiferth (TBB Trier), Nicolai Simon (medi Bayreuth), Philip Zwiener (Eisbären Bremerhaven)