Frankfurt/Main (dpa) - Positiv aufgenommene Konjunkturdaten und die auf Hochtouren laufende Berichtssaison habe dem deutschen Aktienmarkt zu moderaten Gewinnen verholfen. Der Dax stieg im frühen Handel um 0,40 Prozent auf 8292 Punkte.

Für den MDax ging es um 0,32 Prozent auf 14 311 Punkte nach oben, und der TecDax legte um 0,46 Prozent auf 993 Punkte zu. Die europäischen Börsen zeigten sich ebenfalls mit guter Laune: Der Leitindex EuroStoxx 50 stand 0,42 Prozent höher bei 2753 Punkten.

An der Dax-Spitze gewannen die Aktien von Infineon nach einer gestiegenen Umsatzprognose für das laufende Jahr 2,36 Prozent. Auch Linde konnte die Anleger mit den Zahlen für das abgelaufene Quartal überzeugen. Die Papiere des Industriegase-Spezialisten zogen um 1,85 Prozent an. Deutliche Verluste hab es hingegen bei den Titeln der Deutschen Bank. Sie büßten 4,10 Prozent ein, nachdem der Finanzkonzern auch wegen hoher Rückstellungen für Rechtsrisiken einen Ergebnisrückgang im zweiten Quartal gemeldet hatte. Schlusslicht im deutschen Leitindex waren aber die Anteilsscheine des Dünger- und Salzproduzenten K+S. Sie brachen um mehr als 15 Prozent ein. Händler verwiesen auf Sorgen um die Preisentwicklung bei Kalidünger.