Berlin (dpa) - Bei den Plagiatsvorwürfen gegen Bundestagspräsident Norbert Lammert ist nun die Wissenschaft am Zug: Die Ruhr-Universität Bochum habe bereits ein Prüfungsverfahren in Gang gesetzt, sagte eine Sprecherin der Universität. Ein anonymer Blogger wirft Lammert vor, auf 42 Seiten seiner Arbeit seien Unregelmäßigkeiten zu finden. Politiker aller Parteien mahnten, keine Vorverurteilungen zu treffen.
Der Bundestagspräsident äußerte sich heute zunächst nicht.