Peking (AFP) Vor einem Gericht in der nordchinesischen Provinz Hebei hat am Dienstag ein Prozess wegen nach Japan exportierter vergifteter Teigbällchen begonnen. Angeklagt ist ein früherer Mitarbeiter eines Unternehmens, der die Tiefkühlgerichte im Jahr 2008 mit Pestiziden vergiftet haben soll, wie die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete. Demnach war der Mann mit seiner Bezahlung unzufrieden und hatte Probleme mit seinen Kollegen in der Firma.