Bonn (AFP) Der Gesundheitskonzern Fresenius könnte mit seinem Plan zum Aufbau des größten privaten Klinikbetreibers in Deutschland womöglich doch noch ans Ziel kommen. Das Bundeskartellamt in Bonn untersagte dem Fresenius-Konkurrenten Asklepios am Dienstag sein bisheriges Vorhaben, eine Sperrminorität an der Rhön-Klinikum AG zu übernehmen. Fresenius hatte im vergangenen Jahr angekündigt, Rhön-Klinikum übernehmen zu wollen, um das Unternehmen mit seiner Krankenhaus-Tochter Helios zum größten privaten Krankenhaus-Konzern Deutschlands zu verschmelzen.