Paris (AFP) Der europäische Luft- und Raumfahrtriese EADS steht vor einem tiefgreifenden Umbau: Am Mittwoch sollen zusammen mit den Halbjahresergebnissen Pläne für eine Umstrukturierung des Konzerns vorgestellt werden. EADS-Chef Tom Enders will nach Angaben aus Konzernkreisen die Verteidigungssparte Cassidian, die Raumfahrtdivision Astrium und den Militärtransportflugzeug-Hersteller Airbus Military zusammenlegen. EADS soll demnach zudem künftig den Namen der Flugzeugsparte Airbus annehmen, der viel bekannter ist als der des Mutterkonzerns. Die Pläne müssten vor Mittwoch noch vom EADS-Verwaltungsrat abgesegnet werden.