Frankfurt/Main (AFP) Neue Rückstellungen für Rechtsstreitigkeiten haben den Gewinn der Deutschen Bank in den vergangenen Monaten massiv belastet. Unterm Strich verdiente die Deutsche Bank von April bis Juni 335 Millionen Euro und damit nur halb so viel wie im Vorjahreszeitraum, wie aus den am Dienstag in Frankfurt am Main veröffentlichten Geschäftszahlen von Deutschlands größter privater Geschäftsbank für das zweite Quartal hervorgeht. Aufwendungen für Rechsstreitigkeiten seien mit 630 Millionen Euro in das Vorsteuerergebnis eingeflossen, das bei 792 Millionen Euro gelegen habe.