New York (AFP) - (AFP) Die Vereinten Nationen haben den M23-Rebellen 48 Stunden zum Verlassen der Stadt Goma im Osten der Demokratischen Republik Kongo gegeben. Sollten die Aufständischen nicht bis Donnerstag um 16.00 Uhr ihre Waffen abgegeben und sich einem Programm zur Demobilisierung angeschlossen haben, würden sie mit Gewalt entwaffnet, erklärte die UN-Blauhelmmission MONUSCO am Dienstag. Dabei soll auch erstmals eine neue UN-Eingreiftruppe eingesetzt werden, die die kongolesische Armee bei der Herstellung einer Sicherheitszone in der Stadt unterstützen soll.