Bogotá (AFP) Die größte Öl-Pipeline Kolumbiens ist bei einem Anschlag beschädigt worden. An der 780 Kilometer langen Limón-Coveñas-Leitung habe es nahe der Stadt Saravena eine Explosion gegeben, sagte der Armeechef in der Region am Montag vor Journalisten. Das ausgelaufene Öl habe Wasservorkommen in der Gegend verschmutzt. Die Reparaturarbeiten an der Leitung, die vom US-Unternehmen Occidental Petroleum betrieben wird, werden demnach vom Militär geschützt.