Washington (dpa) - Die ersten direkten Gespräche zwischen Israel und den Palästinensern seit rund drei Jahren sind nach US-Angaben positiv verlaufen. Ein Vertreter des US-Außenministeriums sagte nach einem rund 90-minütigem Arbeitsessen in Washington, beide Seiten seien mit gutem Glauben und ernsthaften Absichten in das Treffen gegangen. Man freue sich darauf, die Gespräche fortzusetzen. Die Unterhändler waren auf Einladung von US-Außenminister John Kerry zum muslimischen Fastenbrechen ins State Department gekommen.