Frankfurt/Main (dpa) - Mit 67 Athleten wird der Deutsche Leichtathletik-Verband zu den Weltmeisterschaften nach Moskau reisen.

Der Leistungssport-Ausschuss des DLV berief am Dienstag neben bekannten Namen wie Olympiasieger Robert Harting, Titelverteidiger David Storl oder Weltrekordhalterin Betty Heidler auch zahlreiche Talente wie die Weitsprung-Junioren- Europameisterin Malaika Mihambo oder Hartings Bruder Christoph, ebenfalls Diskuswerfer, in sein endgültiges Aufgebot für die WM vom 10. bis 18. August.

"Wir haben mit perspektivischem Weitblick und hohem Anspruch nominiert. Im ersten Jahr nach den Olympischen Spielen in London steht auf dem Weg nach Rio die Neuformierung der Nationalmannschaft im Fokus unserer Überlegungen", sagte Sportdirektor Thomas Kurschilgen. Im Vergleich zum vorläufigen Team von vor zwei Wochen fehlen allerdings Stabhochspringerin Martina Strutz, Diskuswerferin Anna Rüh und Sprinterin Anna-Lena Freese im endgültigen Aufgebot. Alle drei musste ihre WM-Teilnahme verletzungsbedingt absagen.