Berlin (dpa) - In der Kabinenluft von Passagierflugzeugen sind in Deutschland im vergangenen Jahr deutlich häufiger Dämpfe oder Gerüche registriert worden. Das Luftfahrt-Bundesamt meldete 201 Fälle an eine europäische Datenbank, nachdem es 2011 noch 54 Fälle waren. Das geht aus einer Antwort des Bundesverkehrsministeriums auf eine Anfrage der Grünen-Fraktion hervor. Als "schwere Störungen" wurden dabei acht Fälle eingestuft, ausdrücklich einen Ölgeruch betrafen 47 Fälle. Der Grünen-Tourismusexperte Markus Tressel warf Verkehrsminister Peter Ramsauer im NDR vor, bei diesem Problem nicht gehandelt zu haben.