München (dpa) - Mit mehreren Zeugen aus der Nachbarschaft der "Zwickauer Zelle" wird heute der NSU-Prozess vor dem Oberlandesgericht München fortgesetzt. Die mutmaßlichen Neonazi-Terroristen Beate Zschäpe, Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt hatten in der Frühlingsstraße in Zwickau ihre letzte gemeinsame Wohnung. Nach dem Tod ihrer Kumpane zündete Zschäpe nach Überzeugung der Ermittler die Wohnung an. Die Bundesanwaltschaft wirft der Hauptangeklagten vor, für die legale Fassade des Trios gesorgt zu haben.