Fort Meade (dpa) - Im Prozess gegen den mutmaßlichen Wikileaks-Informanten Bradley Manning fällt das US-Militärgericht heute das Urteil. Dem 25-jährigen Obergefreiten der US Army droht möglicherweise sogar lebenslänglich. Heute geht es nur um die Schuldfrage - das Strafmaß soll im August verkündet werden. Die Staatsanwaltschaft hatte immer wieder betont, Manning sei ein Verräter. Die Verteidigung dagegen nannte ihn einen naiven Idealisten, der über den Krieg und Kriegsgräuel informieren wollte.