Tübingen (dpa) - Weil er seine Familie verbrennen wollte, kommt ein Vater aus Münsingen in Baden-Württemberg für acht Jahre ins Gefängnis. Das Landgericht Tübingen verurteilte den 42-Jährigen unter anderem wegen versuchten Mordes. Der Mann hatte gestanden, mitten in der Nacht - während die Familie schlief - sein eigenes Haus angezündet zu haben. Nur weil die Frau rechtzeitig wach wurde und Alarm schlagen konnte, kamen sie und die vier Kinder mit dem Schrecken davon. Die Ehefrau hatte angekündigt, ihren Mann zu verlassen und die Kinder mitzunehmen.