Moskau (AFP) Die russische Staatsführung will einem Medienbericht zufolge Blogger engagieren, um den wachsenden Einfluss der Opposition in den sozialen Netzwerken im Internet zurückzudrängen. Der Schwerpunkt liege dabei auf Themen wie Korruption und Nationalismus, berichtete die regierungsnahe Tageszeitung "Iswestija" am Dienstag unter Berufung auf einen Beamten aus dem Umfeld von Präsident Wladimir Putin. Die Blogger müssten Informationen nicht unbedingt "in einer für uns vorteilhaften Weise" darstellen, sagte der Beamte der Zeitung. "Aber wir dürfen nicht zulassen, dass die Diskussionen ins Destruktive abgleiten."