Barcelona (SID) - Olympiasieger Yannick Agnel (Frankreich) hat mit einem beeindruckenden Start-Ziel-Sieg auch Gold bei der Schwimm-WM in Barcelona gewonnen. Der 21-Jährige dominierte im Finale über 200 m Freistil von Beginn an das Rennen nach Belieben und schlug in neuer Weltjahresbestzeit von 1:44,20 Minuten an. Der US-Amerikaner Conor Dwyer (1:45,32) gewann Silber vor dem bisherigen Weltranglistenersten Danila Isotow aus Russland (1:45,59)

"Das habe ich nicht erwartet, das ist genauso toll wie Olympia. Meine ganze Familie ist da", sagte Agnel, der Frankreich die erste WM-Medaille überhaupt auf dieser Prestigestrecke bescherte.

US-Titelverteidiger Ryan Lochte enttäuschte als Vierter (1:45,64) und musste mit ansehen, wie Agnel seinen Triumph mit einem ausgelassenen Jubel vor den vielen französischen Fans im Palau Sant Jordi in vollen Zügen auskostete. Der Weltrekord (1:42,00) von Paul Biedermann (Halle/Saale), der wegen Trainingsrückstandes nach einem Infekt bei der WM nicht startet, blieb aber unangetastet.

Superstar Lochte war nach dem Rennen bedient. "Das war nicht mein Rennen. Aber das muss ich hinter mir lassen, denn ich habe noch viele Rennen zu schwimmen", sagte der fünfmalige Olympiasieger.