Lausanne (dpa) - In der Schweiz sind bei einem Zugunglück am Abend ein Mensch getötet und 35 weitere verletzt worden. Stunden nach dem Unfall im Kanton Waadt bargen Rettungskräfte am frühen Morgen die Leiche eines Lokführers, wie die Schweizer Nachrichtenagentur SDA meldet. Der Mann war beim Zusammenstoß seines Zuges mit einer zweiten Regionalbahn im Wrack seines Triebwagens eingeklemmt worden. Die beiden Regionalzüge waren am Abend in der Ortschaft Granges-près-Marnand frontal zusammengestoßen.