Berlin (dpa) - Der für Rüstung zuständige Staatssekretär Stéphane Beemelmans hat Verteidigungsminister Thomas de Maizière in der Drohnen-Affäre in Schutz genommen. Vor dem Untersuchungsausschuss sagte er, dass er seinen Chef erst über die Probleme beim "Euro Hawk" unterrichtet habe, als das Milliardenprojekt nicht mehr zu retten gewesen sei. "Die Verantwortung hierfür trage ausschließlich ich", sagte er. Er sehe "auch in der Rückschau keinerlei Holschuld des Ministers", was Informationen über den "Euro Hawk" angehe. Morgen sagt de Maizière selbst vor dem Gremium aus.