Deutsche Bank: Gewinneinbruch wegen teurer Rechtsstreitigkeiten =

Frankfurt/Main (dpa) - Teure juristische Altlasten haben der Deutschen Bank einen Gewinneinbruch eingebrockt. Deutschlands größtes Geldinstitut verdiente im zweiten Quartal 2013 überraschend wenig - trotz der guten Stimmung an den Finanzmärkten. Der Vorsteuergewinn schrumpfte auf 792 (Vorjahreszeitraum: 967) Millionen Euro, wie der Dax-Konzern am Dienstag in Frankfurt mitteilte. Der Überschuss halbierte sich sogar auf 335 (666) Millionen Euro. Grund für das vergleichsweise schwache Ergebnis sind neue Kosten für Rechtsstreitigkeiten. Die Deutsche Bank legte weitere 630 Millionen Euro zur Seite. Damit belaufen sich die Rückstellungen nun auf insgesamt drei Milliarden Euro.

Kräftiger Preisanstieg bei Nahrungsmitteln treibt Inflation =

Wiesbaden (dpa) - Getrieben von teureren Nahrungsmitteln zieht die Inflation in Deutschland weiter an. Im Juli kletterte die jährliche Teuerungsrate von 1,8 Prozent im Vormonat auf 1,9 Prozent, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Dienstag in einer ersten Schätzung mitteilte. Mit der höchsten Rate des Jahres nähert sich der Wert inzwischen wieder der Warnschwelle von 2,0 Prozent an, bis zu der die Europäische Zentralbank (EZB) ein stabiles Preisniveau gewahrt sieht. Vor allem Nahrungsmittel verteuerten sich im Juli binnen Jahresfrist mit 5,7 Prozent kräftig. Im Vergleich zum Juni 2013 stiegen die Verbraucherpreise voraussichtlich um 0,5 Prozent.

Siemens verhandelt mit Löscher über einvernehmliche Trennung =

München (dpa) - Im Ringen um die Ablösung von Siemens-Chef Peter Löscher ist eine einvernehmliche Lösung in Sicht. Nach einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" (Dienstag) verhandelt das Unternehmen mit dem Österreicher über eine "einvernehmliche Trennung". Das würde dem Aufsichtsrat die für diesen Mittwoch vorgesehene Abwahl Löschers ersparen, hieß es in dem Bericht. Siemens wollte sich dazu am Dienstag nicht äußern. Sollte es zu einer Einigung noch vor der entscheidenden Aufsichtsratssitzung kommen, würde bei der Abstimmung über Löschers vorzeitige Abberufung eine einfache Mehrheit genügen. Sein Nachfolger an der Siemens-Spitze wird nach aller Voraussicht Finanzvorstand Joe Kaeser.

Ungebrochene Freude am Shoppen - Konsumklimaindex steigt =

Nürnberg (dpa) - Die Stimmung der Verbraucher in Deutschland ist so gut wie seit fast sechs Jahren nicht mehr. Den Bürgern sitzt das Geld locker, sie rechnen mit höheren Einkommen und einer anziehenden Konjunktur. "Anhaltend stabile Beschäftigungsaussichten sowie eine moderate Inflationsrate lassen den Optimismus im Juli noch einmal ansteigen", teilte das Marktforschungsunternehmen GfK am Dienstag in Nürnberg mit. Der Konsumklimaindex für August kletterte dadurch auf 7,0 Punkte, nach 6,8 Zählern im Juli. "Das Konsumklima kann jetzt im Hochsommer seinen Aufwärtstrend fortsetzen", erläuterte GfK-Experte Rolf Bürkl. "Der wesentliche Grund sind die stabilen Bedingungen, vor allem die Situation auf dem Arbeitsmarkt und damit einhergehend die gute Einkommensentwicklung."

MAN bleibt in den roten Zahlen =

München (dpa) - Die schwächelnde Weltwirtschaft hat den Münchner Lastwagen- und Maschinenbauer MAN weiter im Griff. Auch die Prognose für das restliche Jahr sieht nach wie vor eher düster aus. "Leider sehen wir noch immer keine nennenswerte Erholung der Weltwirtschaft", sagte der Chef der VW-Tochter, Georg Pachta-Reyhofen, am Dienstag in München. Immerhin: Das zweite Quartal lief für MAN besser als der durchwachsene Jahresauftakt. Allerdings drückte erneut ein Sondereffekt auf die Bilanz: Für ein Kraftwerksgeschäft musste das Unternehmen erneut Geld zur Seite legen. Diese Rückstellung in Höhe von 146 Millionen Euro ließ den operativen Gewinn zwischen April und Juni deutlich von 219 auf 72 Millionen Euro zusammenschrumpfen.

Luftverkehr in Deutschland ohne Wachstum =

Berlin (dpa) - Ein deutlicher Rückgang bei den Inlandsflügen macht dem Luftverkehr in Deutschland zu schaffen. Im ersten Halbjahr wurden an den 22 internationalen Verkehrsflughäfen insgesamt 94,1 Millionen Passagiere gezählt, das waren 0,4 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum, wie der Flughafenverband ADV am Dienstag in Berlin mitteilte. Für das Gesamtjahr 2013 rechnet die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen mit einem kleinen Plus von 0,4 Prozent. Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland 200,4 Millionen Flugreisende abgefertigt.

Deutsche Aktien steigen =

Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt hat am Dienstag nach positiv aufgenommenen Konjunkturdaten und einer Flut von Unternehmenszahlen zugelegt. Der deutsche Leitindex stand zuletzt 0,42 Prozent höher bei 8293 Punkten. Für den MDax ging es um 0,70 Prozent auf 14 364 Punkte nach oben, und der TecDax stieg um 0,57 Prozent auf 994 Punkte. Die europäischen Börsen zeigten sich ebenfalls freundlich: Der Leitindex EuroStoxx 50 gewann 0,73 Prozent auf 2762 Punkte. Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3284 (Montag: 1,3270) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7528 (0,7536) Euro.