München (dpa) - BMW dürfte nach einem durchwachsenen Jahresstart heute deutlich bessere Zahlen für das zweite Quartal präsentieren.

Allerdings wird die Autokrise vor allem in Südeuropa wohl auch zwischen April und Juni die Bilanz des Münchner Autobauers belastet haben. Unter dem Strich dürfte der Gewinn im zweiten Jahresviertel aber mit rund 1,27 Milliarden Euro in etwa auf dem Niveau des zweiten Quartals 2012 liegen. Im ersten Quartal war der operative Gewinn der Autosparte deutlich eingeknickt.

2013 will BMW wie in den Vorjahren erneut Rekordwerte erreichen und seine führende Position im Dreikampf mit Audi und Daimler halten.