Dhaka (AFP) - (AFP) Bangladeschs größte islamistische Partei darf zu den Wahlen im kommenden Jahr nicht antreten. Der Oberste Gerichtshof entschied am Donnerstag, dass die Partei Jamaat-e-Islami in ihren Statuten gegen die säkulare Verfassung verstoße. Die Registrierung zur Wahl sei damit illegal, sagte der Vorsitzende Richter Moazzem Hossain in der Hauptstadt Dhaka.